Veranstaltungen

Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Feuerwehren

Veranstaltung
23.10.2017 – 25.10.2017Berlin

Seminar Feuerwehr

Termin teilen per:
iCal

Seminar Wannsee 2017
„Aktuelle Themen für die Arbeit der Personalräte und Betriebsräte bei den Feuerwehren“

Beginn: Montag, 23. Oktober 2017 // 13:00 Uhr -  Ende: Mittwoch, 25. Oktober 2017 // 13:00 Uhr
Ort: ver.di Bildungs- und Begegnungszentrum, Clara Sahlberg, Koblanckstraße 10, 14109 Berlin, Telefon: 030 / 8067130

Freistellungs- § 37 (6) BetrVG, § 46 (6) BPersVG bzw. analog grundlage: der LPersVG, SGB IX (Schwerbehindertenvertretung)
Seminarkosten: hat der Arbeitgeber/die Dienststelle gemäß § 40 (1) BetrVG, § 44 (1) BPersVG bzw. analog LPersVG zu übernehmen, wenn der Betriebs-/Personalrat die Entsendung und Seminarteilnahme des betreffenden Mitglieds beschlossen hat (Entsendungsbeschluss).
Fahrtkosten: Bahnticket, Wegstreckenentschädigung etc. ist mit dem Arbeitgeber bzw. der Dienststelle nach der jeweils geltenden Fahrtkostenregelung abzurechnen.

Seminarinhalte:
 Aktuelle Probleme und rechtliche Möglichkeiten, Erfahrungsaustausch
 Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Feuerwehren Krebsrisiko, Prävention, Einsatzdokumentation -Zentrale Expositionsdatenbank (ZED), DGUV - Projektgruppe "Krebsrisiko im Feuerwehrdienst"
 Entgeltordnung zum TVöD/Kommunen (feuerwehrtechnische Beschäftigte, Leitstellen, Rettungsdienst), Eingruppierung, Überleitung, Beteiligungsrechte der Betriebs- und Personalräte.
 Arbeitsperspektiven und Aufgaben der Teilnehmenden
 Seminarauswertung


Jedes Unternehmen ist gemäß § 14 Abs. 3 Gefahrstoffverordnung verpflichtet, ein Verzeichnis über Beschäftigte zu führen, die durch krebserzeugende oder keimzellmutagene Stoffe gefährdet sind (Dokumentationspflicht).
Die Datenbank zur zentralen Erfassung gegenüber krebserzeugenden Gefahrstoffen exponierter Beschäftigter – „Zentrale Expositionsdatenbank“ (ZED) ist ein Angebot der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) an die Unternehmen, um deren Verpflichtungen nach der Gefahrstoffverordnung nachzukommen. Wie kann dieses Angebot für die Arbeit vor Ort genutzt werden?
Die DGUV hat mit dem Projekt „Krebsrisiko im Feuerwehrdienst“ einen wichtigen Schritt zur Versachlichung getan. Wir werden erfahren, wie der Stand der Untersuchungen ist und welche Lehren bereits jetzt daraus zu ziehen sind.
Die Bewertung von Stellen von Beschäftigten bei den kommunalen Feuerwehren ist abhängig von Arbeitsplatzbeschreibungen und in nach Tarifverträgen geregelt. Im Seminar werden die relevanten Bestimmungen des TVöD dargestellt. Dabei wird insbesondere die Entgeltordnung des TVöD/Kommunen, das Eingruppierungsrecht sowie der Stand der Überleitung behandelt.
Daneben soll im Seminar unter Berücksichtigung aktueller, feuerwehrspezifischer Themen über die Beteiligungsmöglichkeiten und Konsequenzen für die praktische Arbeit informiert werden, um die fachliche Kompetenz und Handlungsfähigkeit der Personalvertretung zu erweitern und zu fördern.
Teilnahmebeitrag: ca. 400,00 € (in diesem Beitrag sind enthalten: Unterkunft, Vollverpflegung der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer, Honorare/Unterkunft/Fahrtkosten für Referentinnen und Referenten, Auslagen für Seminarmittel und Teilnehmerunterlagen). Von dem genannten Betrag entfallen ca. 195,00 € auf Unterkunft und Verpflegung der Teilnehmer. Eine genaue Rechnungsstellung erfolgt nach dem Seminar.
Bankverbindung : SEB Bank AG // BerlinKonto 161 9848 500 // BLZ 100 101 11

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf 20 Personen begrenzt. Pro Feuerwehr/Dienststelle können daher max. 2 Kolleginnen/Kollegen an dem Seminar teilnehmen. Anmeldungen bitte auf dem beigefügten Formular vornehmen und komplett ausgefüllt per Post oder Fax bis zum 22. August 2016 zurücksenden.