Tarif- und Besoldungsrunde

Weil es um mehr geht!

2. Verhandlungsrunde

Tarife Länder

Tarife Länder ver.di Tarife Länder

Das Ergebnis der zweiten Verhandlungsrunde in kurzer Zusammenfassung: Die Arbeitgeber legen kein Angebot zur Tabellenerhöhung bzw. zur Erhöhung der Auszubildendenvergütung vor. ver.di fordert, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen, das Entgelterhöhungen einschließlich einer sozialen Komponente und der Einführung der Stufe 6 in den Entgeltgruppen 9 bis 15 umfasst.
Die Arbeitgeber wollen zu Verbesserungen bei der Entgeltordnung, insbesondere für Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst sowie in der Pflege eine Prozessvereinbarung abschließen. Die Verhandlungen sollen erst nach der Tarifrunde geführt werden. Die Arbeitgeber wollen
für die Beschäftigten im Justizvollzugsdienst nicht die Regelungen für die Beamtinnen und Beamten über ein vorzeitiges Ausscheiden aus dem Dienst übernehmen.
Die Arbeitgeber wollen keine Zusage zur Übernahme des Verhandlungsergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten geben. Das hätten die jeweiligen Landesgesetzgeber zu entscheiden. Die Arbeitgeber wollen keine tarifvertragliche Regelung zu sachgrundlosen Befristungen. Das sei Aufgabe des Gesetzgebers. Unsere berechtigten Forderungen nach Verbesserungen bei der Entgeltordnung wollen sie erst nach der Tarifrunde verhandeln und somit auf die lange Bank schieben.

Mehr dazu steht im Info, das hier heruntergeladen werden.