Tarifrunde öD 2018

Warnstreiks in Südbayern

Warnstreiks

Warnstreiks im öffentlichen Dienst

Warnstreik in Nürnberg ver.di Warnstreik in Nürnberg

ver.di Bayern dehnt die Warnstreiks aus. Am 10. April werden vor allem Dienststellen und Einrichtungen in Südbayern betroffen sein. Mehrere Tausend Beschäftigte des öffentlichen Dienstes des Bundes und der Kommunen werden aus dem Süden des Freistaats zu einer Demonstration mit Kundgebung nach München kommen.

Zwei Demonstrationszüge werden sich vom DGB-Haus in der Schwanthalerstraße sowie vom Augustiner in der Arnulfstraße aus in Bewegung setzen und dann ab der Sonnenstraße gemeinsam zum Kundgebungsort am Marienplatz ziehen. Start der Demozüge ist jeweils gegen 10 Uhr, der Beginn der Kundgebung ist für 11 Uhr geplant.

„Die Beschäftigten leisten Tag für Tag exzellente Arbeit – dazu gehört dann auch ein Entgelt, von dem man/frau auch leben kann“, erklärte der stv. Landesbezirksleiter von ver.di Bayern, Norbert Flach.

Von den Arbeitsniederlegungen betroffen sein werden die bayerischen Wasserstraßen des Bundes, Einrichtungen der Bundeswehr, Stadtwerke, Bauhöfe, Stadtreinigung, Müllabfuhr, Wertstoffhöfe, Abwasserbetriebe der Kommunen, kommunale Verkehrsüberwachungen, Krankenhäuser, Stadtgärtnereien, Kitas, Verwaltungen, der Flughafen München u.v.m. Wo Kitas geschlossen werden, wurden die Eltern bereits frühzeitig informiert. Im Bereich sicherheits- oder gesundheitsrelevanter Einrichtungen wurden soweit erforderlich Notdienstvereinbarungen geschlossen.