Jugend/JAV/Auszubildende

Corona-Virus: Auswirkungen auf Ausbildung

Corona-Virus

Auswirkungen auf Ausbildung

Corona-Virus DGB-Rechtsschutz Corona-Virus  – Das Coronavirus hat nun auch mehrere deutsche Bundesländer erreicht.

Hinweis zu Auswirkungen auf Ausbildung und Abschlussprüfungen nach Berufsbildungsgesetz

Ausbildungsausfall, Verschiebung von Abschlussprüfungen, unklare Regelungen und persönliche Einschränkungen. Die Corona-Epidemie hat Deutschland im Griff.

Die ergriffenen Maßnahmen der Länder und zuständigen Behörden sind auch im Alltag von Auszubildenden spürbar. Zuständige Stellen und Prüfungsausschüsse sorgen sich um die Durchführung der Abschlussprüfungen und beraten mögliche Maßnahmen die die Durchführung gewährleisten. Auch Terminverschiebungen sind im Gespräch.

Ein Ausbildungsvertrag bindet beide Seiten. Auf der einen die Auszubildenden, sich zur Ausbildung zu bemühen, Weisungen Folge zu leisten und vieles mehr, aber auch die/den Ausbildenden: Diese müssen vor allem die Ausbildung durchführen und dafür Sorge tragen, dass das die berufliche Handlungsfähigkeit vermittelt wird. Trotz Corona-Epidemie bestehen beide Verpflichtungen. Azubis einfach freizustellen und zu hoffen, dass die Zeit bald vorüber ist, wird dieser Verpflichtung nicht gerecht. Es konterkariert die gesetzliche Pflicht des Ausbildenden den Auszubildenden auszubilden.

Einen kleinen Überblick soll das nachfolgende FAQ geben. Weitere Informationen können darüberhinaus aus dem zum Download zur Verfügung gestellten Flugblätter entnommen werden.

https://gemeinden.verdi.de/fachgruppen-ak/jugend/++co++69f898e2-6864-11ea-ae81-525400f67940