Tarifrunde öD 2020

Klinikum und Stadtbeschäftigte in Neumarkt fordern ein Angebot

Tarife öffentlicher Dienst

Kundgebung in Neumarkt

130 Beschäftigte der Stadt Neumarkt und des Klinikums Neumarkt haben sich am 8. Oktober zu einer Kundgebung vor dem Klinikum Neumarkt versammelt. Die 50 Beschäftigten der Stadt Neumarkt folgten dabei einem eintägigen Warnstreikaufruf.

„Heute kommen alle zusammen, die im Frühjahr noch beklatscht wurden und jetzt leer ausgehen sollen. Dazu zählen neben der Pflege auch die Verwaltung, Technik, Reinigung, der Straßenunterhalt, die Gärtnerei, Familien- und Jugendhilfe und alle weiteren Bereiche der kommunalen Verwaltung. Der öffentliche Dienst als Ganzes hält den Laden am Laufen und soll auch entsprechend gewürdigt werden“, erläuterte ver.di Gewerkschaftssekretärin Kathrin Birner.

„Gerade unter den Pflegekräften ist die Enttäuschung groß. Noch im Frühjahr wurden sie mit viel Applaus bedacht. Aber heute scheint das alles bereits vergessen zu sein. Dass die Arbeitgeber auch in der zweiten Verhandlungsrunde noch nicht einmal ein Angebot vorgelegt haben, empört viele. Der Pflegenotstand, den es auch schon vor Corona gab, werden wir so nicht lösen!“ sagte Karin Wagner, ver.di Gewerkschaftssekretärin für Gesundheit und Soziales. 

Unter den Kundgebungsteilnehmenden waren auch zahlreiche Auszubildende. „Dem Fachkräftemangel in der Pflege kann nur mit attraktiven Ausbildungsbedingungen begegnet werden – daher sind die Forderungen der Auszubildenden nach Erhöhung der Ausbildungsentgelte mehr als gerechtfertigt“, betonte ver.di Jugendsekretärin Lisa Freunek.