Tarifrunde öD 2020

Corona-Helden brauchen materielle Wertschätzung

Tarife öD

Applaus reicht nicht

Tarife öD ver.di Tarife öD

Vor wenigen Wochen klatschte die ganze Republik Pflegekräften und Ärzten Beifall. In der Corona-Krise hielten Handelsbeschäftigte, Busfahrerinnen,
Müllwerker, Feuerwehrleute, Techniker und Verwaltungsangestellte die Gesellschaft zusammen. Doch Applaus war gestern. Jetzt brauchen die „Corona Helden“ auch
materielle Wertschätzung. In der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes wird sich zeigen, was den öffentlichen Arbeitgebern Respekt wert ist.

ver.di fordert für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen 4,8 Prozent mehr Lohn und Gehalt – mindestens aber 150 Euro. Die Laufzeit des Tarifvertrages soll 12 Monate betragen.
Viele Bürgermeister und Kämmerer sehen aber in Corona-Zeiten keinen Spielraum für Lohnzuwächse. Einem Nackten könne man nicht in die Tasche greifen.
Dabei ist der Konjunkturmotor längst wieder angesprungen. Durch die Rettungsmaßnahmen und das Konjunkturpaket konnte die Wirtschaft schnell wiederbelebt werden. Ein guter Tarifabschluss im öffentlichen Dienst würde die Kaufkraft und den Aufschwung stärken. Wenn mehr Geld nötig ist, soll es durch höhere Besteuerung großer Einkommen und Vermögen beschafft werden. Nicht zu Lasten der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Sie halten den Laden am
Laufen. Sie haben mehr verdient.