Tarifrunde öD Länder 2019

Insgesamt acht Prozent mehr für die Beschäftigten der Länder

Tarife/Länder

Tarifabschluss erzielt

Tarife.Länder ver.di Tarife.Länder

Nach mehrtägigen zähen Verhandlungen haben ver.di und die öffentlichen Arbeitgeber einen Tarifabschluss für die Beschäftigten der Länder erzielt. So sieht das Ergebnis aus:

Die Einkommen steigen in drei Schritten in einem Gesamtvolumen von 8 Prozent. Die Erhöhung hat dabei eine ausgeprägte soziale Komponente: Jede Beschäftigte und jeder Beschäftigter hat am Ende, mindestens 240 Euro mehr monatlich. Die Laufzeit beträgt 33 Monate.

Die drei Schritte im Einzelnen:

Rückwirkend zum 1. Januar 2019 gilt eine Erhöhung in einem Gesamtvolumen von 3,2 Prozent, mindestens aber um 100 Euro, zum 1. Januar 2020 werden die Einkommen im Gesamtvolumen von weiteren 3,2 Prozent angehoben, mindestens aber um 90 Euro und
 zum 1. Januar 2021 gibt es eine Erhöhung um ein weiteres Gesamtvolumen von 1,4 Prozent, mindestens aber 50 Euro. Ein besonderer Erfolg gelang im Gesundheits- und Pflegebereich: Hier wird künftig bezahlt wie in kommunalen Krankenhäusern (VKA-Tabelle). Hinzu kommen die Erhöhungen aus der Lohnrunde und eine monatliche Zulage für den Bereich Krankenpflege in Höhe von 120 Euro. Damit werden monatliche Verbesserungen von 420 bis 525 Euro über die Laufzeit erreicht.

Die Auszubildendenvergütungen steigen rückwirkend zum 1. Januar 2019 um 50 Euro, für Gesundheitsberufe um 45,50 Euro und zum 1. Januar 2020 um weitere 50 Euro. Auszubildende erhalten darüber hinaus einen zusätzlichen Urlaubstag. Die bestehenden guten Regelungen zur Übernahme der Auszubildenden konnten verlängert werden.

Bei der Entgeltordnung der Länder wurden Verbesserungen für ein paar Berufsgruppen erreicht und es wird künftig die Entgeltgruppen 9a und 9b geben. Die Angriffe der Arbeitgeber auf den Arbeitsvorgang konnten abgewehrt und damit drohende Verschlechterungen bei der Eingruppierung verhindert werden.

Das Ergebnis ist eine gute Botschaft für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst und für die Menschen in unserem Land, die gute öffentliche Dienstleistungen erwarten. Es ist uns nicht nur gelungen, den Anschluss an die Einkommen bei Bund und Kommunen zu halten. Die strukturellen Verbesserungen bringen vielen Beschäftigten weitere materielle Vorteile. Im Gesundheits- und Pflegebereich wird das besonders deutlich.

Mit diesem Tarifabschluss wird ein wichtiger Beitrag dazu geleistet, den öffentlichen Dienst attraktiv und am Arbeitsmarkt konkurrenzfähig zu halten. Die Arbeitgeber profitieren davon genauso wie die Beschäftigten.

Die Tarif- und Besoldungsrunde ist noch nicht beendet. Jetzt gilt es das Tarifergebnis zeit- und wirkungsgleich auf die Besoldung der Beamtinnen und Beamten in den Ländern und Kommunen zu übertragen. ver.di ist bereits dabei, Aktionen vorzubereiten.

Alles zum Tarifabschluss und mehrere Flugblätter für Tarifbeschäftigte sowie Beamtinnen und Beamte stehen hier.

Der Durchbruch ist uns nach langen und schwierigen Auseinandersetzungen in der dritten Verhandlungsrunde gelungen. Die Verhandlungen standen lange auf der Kippe.

Dass ver.di am Ende erfolgreich war, ist dem Einsatz von zehntausenden Kolleginnen und Kollegen zu verdanken, die in den vergangenen Wochen gestreikt haben, auf die Straße gegangen sind oder betriebliche Aktionen durchgeführt haben. Dies hat uns in den Verhandlungen Rückenwind gegeben und hat bei den Arbeitgebern Wirkung gezeigt. Für die Zukunft heißt das: Wenn wir mehr werden, können wir unsere Interessen gemeinsam noch besser durchsetzen.

Jetzt haben die Mitglieder das Wort: Wie in den vergangenen Jahren werden wir eine Mitgliederbefragung durchführen. Deshalb mein Appell an Dich: Schau Dir den Tarifabschluss genau an, bilde Dir eine eigene Meinung und diskutiere mit den Kolleginnen und Kollegen. Wenn sich diejenigen zu Wort melden, die jeden Tarifabschluss pauschal kritisieren, frag sie, ob sie beim nächsten Mal dabei sind. Denn der Tarifabschluss hat einmal mehr gezeigt: Solidarität macht sich bezahlt!